Navigation überspringen
Navigation überspringen  

Fachbereich Polizei

Dunkelfeldstudie M-V
Dunkelfeldstudie M-V

Für eine effektive Kriminalitätsbekämpfung ist es notwendig, aussagekräftige Informationen zur aktuellen Kriminalitätslage und zu einzelnen Kriminalitätsschwerpunkten zu gewinnen.

Grundlage für die Gewinnung entsprechender Informationen ist regelmäßig die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Die Aussagekraft der PKS ist jedoch dadurch eingeschränkt, dass nur die der Polizei bekannt gewordenen Straftaten und Tatverdächtigen (Hellfeld) erfasst werden.

Es ist davon auszugehen, dass ein Teil der begangenen Straftaten der Polizei nicht bekannt wird (Dunkelfeld). Der Umfang dieses Dunkelfeldes hängt von der Art des Deliktes ab und kann sich aufgrund des Anzeigeverhaltens der Bürgerinnen und Bürger, der polizeilichen Kontrolltätigkeit sowie durch Änderungen bei der statistischen Erfassung oder des Strafrechts auch im Zeitablauf ändern.

Lagebeurteilungen als Basis für die Planung von Interventions- und Präventionsmaßnahmen, die lediglich das Hellfeld der polizeilich registrierten Straftaten berücksichtigen, können lückenhaft sein. Insofern sind Dunkelfelduntersuchungen geeignet, das

Kriminalitätslagebild in Ergänzung zu vorliegenden Hellfelddaten zu vervollständigen und genauere Informationen über Täter, Opfer und deren Merkmale sowie zum Anzeigeverhalten zu erhalten. Sie tragen insofern auch dazu bei, zielgenauere Konzepte im Bereich der Kriminalitätsbekämpfung und -vorbeugung zu erstellen und den Ressourceneinsatz bei der Polizei zu verbessern.

Die Abteilung Polizei im Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern hat die FHöVPR M-V beauftragt, im Zusammenwirken mit dem Landeskriminalamt M-V und der Universität Greifswald im Rahmen eines Forschungsprojektes eine zweite Untersuchung zur Aufhellung des Dunkelfeldes der Kriminalität in Mecklenburg-Vorpommern, durchzuführen.

Die Analyse soll insbesondere die Aspekte Opferwerdung, Anzeigeverhalten, Kriminalitätsfurcht und Wahrnehmung der Polizei durch die Bevölkerung darstellen und inhaltlich u. a. auf die Phänomenbereiche bzw. Delikte ausgewählte Formen des Diebstahls und Betruges, Raub, Sachbeschädigung, Cybercrime, Körperverletzungen, Sexualstraftaten sowie der häuslichen Gewalt ausgerichtet sein.

Ansprechpartner

Projektleitung:

  • Prof. Dr. Rita Bley
    Gebäude: 1, Raum: 108
    Vita anzeigen
    Studium
    • Kriminologie und Polizeiwissenschaften, Ruhr-Universität Bochum, Master
    • Kriminalwissenschaften, Diplom
    Aktuelle Forschungsprojekte
    • Schüler*innenbefragung aller Neuntklässler in der Stadt Neubrandenbug und der Hanse- und Universitätsstadt Rostock
    • Evaluation des Präventionsprojekts „Law4school“
    • Evaluation des Präventionsprojekts „bewusstSIGN“
    Veröffentlichungen
    • Bley, R. (2022): Polizei, in: Behrmann, A., Riekenbrauk, K., Stahlke, I., Temme, G. (Hrsg.) Handbuch Psychosoziale Prozessbegleitung, Opladen u.a., S., 287-308
    • Bley. R. (2021): Opferschutz in Mecklenburg-Vorpommern, in: Bley., R., Roll., H. (Hrsg.): Forschung – Konzepte – Lehre-V, Schriftenreihe der FHöVPR des Landes M-V, Band 12, Güstrow, S. 68-84
    • Bley. R. (2021): Schülerbefragungen in der Stadt Neubrandenburg und der Hanse- und Universitätsstadt Rostock, in: Bley., R., Roll., H. (Hrsg.): Forschung – Konzepte – Lehre-V, Schriftenreihe der FHöVPR des Landes M-V, Band 12, Güstrow, S. 85-97
    • Bley., R., Roll., H. (2021) Hrsg.): Forschung – Konzepte – Lehre-V, Schriftenreihe der FHöVPR des Landes M-V, Band 12, Güstrow
    • Bley, R. (2020): Kriminalwissenschaften, Lehrbuch Kriminalistik/Kriminologie, Frankfurt, Verlag für Polizeiwissenschaften
    • Langletz, A.-K. & Bley, R. (2020): Audiovisuelle Vernehmung bei Opfern von Sexualdelikte, Eine Handlungsanleitung zur Implementierung, in Die Kriminalpolizei, erscheint in der nächsten Ausgabe
    • Bley, R. (2020): Sexualdelinquenz – Eine kriminologisch-viktimologische Betrachtung, in: Faber, M. & Bley, R. (Hrsg.) Sexualdelikte im Wandel der Zeit, Güstrow, Schriftenreihe der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege des Landes M-V, Band 10, 13-53.
    • Janke, L. & Bley, R. (2020): Prävention von Kinderpornographie, in: Faber, M. & Bley, R. (Hrsg.) Sexualdelikte im Wandel der Zeit, Güstrow, Schriftenreihe der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege des Landes M-V, Band 10, 53-85.
    • Faber, M. & Bley, R. (2020) (Hrsg.) Sexualdelikte im Wandel der Zeit, Güstrow, Schriftenreihe der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege des Landes M-V, Band 10
    • Bley, R. (2020): Tätertypen bei rechtsextremistischen Straftaten, in: Chevalier, C & Waßmann, M.-L. (Hrsg.): Radikalisierungsphänomene in den unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen, Güstrow, Schriftenreihe der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege des Landes M-V, Band 11, 132-147.
    • Huhle, M. & Bley, R. (2020): Rockerkriminalität, in: Chevalier, C & Waßmann, M.-L. (Hrsg.): Radikalisierungsphänomene in den unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen, Güstrow, Schriftenreihe der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege des Landes M-V, Band 11, 118-131.
    • Hunger, S. & Bley, R. (2020): Reichsbürger – eine phänomenologische Betrachtung, in: Chevalier, C & Waßmann, M.-L. (Hrsg.): Radikalisierungsphänomene in den unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen, Güstrow, Schriftenreihe der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege des Landes M-V, Band 11, 92-117.
    • Bley, R. (2019): Abschlussbericht zur Kriminologischen Regionalanalyse der Stadt Neubrandenburg, Güstrow, Schriftenreiche der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege des Landes M-V, Forschungsbericht, Band 7
    • Bley, R. (2019) Sexualdelinquenz – eine kriminologisch-viktimologische Analyse, in: Die Kriminalpolizei 2/2019, S.1-5
    • Bley, R. (2019) Sicherheitsgefühl in Mecklenburg-Vorpommern, Forschungsbericht zur Dunkelfeldbefragung in Mecklenburg-Vorpommern 2018 und zugleich eine Replik auf Liebl, Karlhans (2019): Unterschiede in der Kriminalitätsfurcht und dem Sicherheitsgefühl in Ost- und Westdeutschland, in: Kriminalistik, 216-222.
    • Bley, R. (2019) Rezension zu Stupperich, A., Ihm, H., HaefeleJ., (2019): Crime and Subculture in Europe, in: Oxford Encyclopedia of International Criminology
    • Bley, R. (2019) Opferschutzbeauftragte in der Polizei – Cui bono?, in Kühne, E. (Hrsg.): Rothenburger Schriften, Band 100
    • Balschmiter, P., Bley, R., Bläsing, D., Fischbach, J., Rasch, D. (2019): Befragung zu Sicherheit und Kriminalität in Mecklenburg-Vorpommern, Abschlussbericht zur 2. Befragung in 2018, Schriftenreiche der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege des Landes M-V, Forschungsbericht,