Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Institut für Fortbildung und Verwaltungsmodernisierung

Für Informationen zu den Fortbildungslehrgängen nach dem Berufsbildungsgesetz (Ausbildung der Ausbilder, Angestelltenlehrgang I sowie Verwaltungsfachwirt) besuchen Sie bitte die Seiten des Ausbildungsinstituts.

Seminartermine

Die Macht der Empathie (digitale Durchführung)

PK18.1/2103

28.09.2021

Güstrow

Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege M-V

 

Mitarbeitende der Landesverwaltung, die ihre Empathie für sich selbst und für andere stärken möchten

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, allerdings die Bereitschaft zu Offenheit und Mitarbeit in Kleingruppen

Der "Empathiemuskel" wird trainiert durch Verfeinerung der körperlichen Wahrnehmung,  (auch körpersprachliche) Zugewandtheit, einfühlendes Zuhören, Spiegeln des Gehörten. Die Voraussetzung, anderen empathisch begegnen zu können, ist Selbstkenntnis und -empathie, die im inneren Dialog geschehen kann. Die Unterscheidung von empathischen und anderen, nur vermeintlich empathischen Reaktionsmustern in Gesprächen wird ebenso beleuchtet wie die Lösungswege ebnende Wirkung von Empathie insbesondere in Konflikten und schwierigen Gesprächssituationen.

Weitere Inhalte sind: Wie drücke ich mich aufrichtig aus, ohne zu verletzen, wie kann ich Verständnis haben, ohne einverstanden zu sein und wie kann ich empathisch "Nein" sagen. Neben theoretischen Grundlagen zur Empathie geht es in diesem Seminar vor allem um praktische Übungen.

Die Teilnehmenden lernen, wie sie ihre Empathiefähigkeit vertiefen und dadurch zu einer qualitativen Verbesserung der Beziehungen sowohl im beruflichen als auch privaten Bereich betragen können.

1 Tag

Einzel- und Partnerarbeit sowie Übungen in Kleingruppen und im Plenum

Ines Reimers (Leitende Regierungsdirektorin)

12 Plätze